Das Graduierungssystem des Karate

 

Das Graduierungssystem, eingeführt von Gichin Funakoshi; unterscheidet durch Gürtelfarben. Es wird in 2 Bereiche unterteilt:

 

 

Shu-Stufe ("Schüler")

Diese beinhaltet die Graduierungen vom 10. Kyu bis zum 1. Kyu. Alle, die dieser Gruppe angehören, werden als Schüler bezeichnet. Um die Shu-Stufe zu durchlaufen, braucht man mindestens 10 Jahre, in denen man nur die korrekten Ausführungen der einzelnen Techniken und Abläufe erlernt. Um das Voranschreiten in dieser Stufe zu symbolisieren, wurde das Kyu-System eingeführt, das an den verschiedenen Gürtelfarben erkennbar ist. Diese bestanden ursprünglich aus sechs Farben, die auch heute noch Verwendung finden, allerdings sind sie inzwischen in neun Kyu-Stufen eingeteilt worden. Die Shu-Stufe wird gelegentlich noch in Unterstufe (10. - 7. Kyu), Mittelstufe (6. - 4. Kyu) und Oberstufe (3. - 1. Kyu) unterteilt.

 

10. Kyu (Jukyu) Anfänger 5. Kyu (Gokyu) violetter / blauer Gürtel (Murasaki-Obi)
9. Kyu (Kukyu) weißer Gürtel (Shiro-Obi) 4. Kyu (Yonkyu) violetter Gürtel (Murasaki-Obi)
8. Kyu (Hachikyu) gelber Gürtel (Kiiro-Obi) 3. Kyu (Sankyu) brauner Gürtel (Chairo-Obi)
7. Kyu (Shichikyu) oranger Gürtel (Daidaiiro-Obi) 2. Kyu (Nikyu) brauner Gürtel (Chairo-Obi)
6. Kyu (Rokukyu) grüner Gürtel (Midori-Obi) 1. Kyu (Ikkyu) brauner Gürtel (Chairo-Obi)

 

DAN-Grade ("Meister")

In dieser Stufe darf man sich Meister nennen. Eine Unterscheidung nach Gürtelfarben (1. bis 10. Dan = schwarzer Gürtel = "Kuro Obi") gibt es hier nicht mehr. In manchen Dojos ist es aber üblich, dass ein Hanshi (Träger des 10. Dans und somit Großmeister des Stils) einen roten Gürtel trägt. Manche höheren Meister tragen sogar wieder einen weißen Gürtel um zu zeigen, dass selbst sie noch Schüler sind, allerdings befassen sie sich eben mit anderen Lehren, als nur die der Techniken. Prinzipiell wird nur noch nach der inneren Reife des Einzelnen unterschieden. Die Aussage, dass ein Träger des 1. Dans den Karate-Do gemeistert hat, ist falsch. Er ist lediglich bereit, die Shu-Stufe zu verlassen, um sich mit dem "Geist des Budos" zu befassen. Einen Meister des Karates sollte beginnen, seinen Sport zu leben und auf alle Alltagsbereiche zu übertragen. Er muss die geistigen Lehren verinnerlichen und sie in die Welt tragen. Diese Stufe befasst sich also mit dem Geist der japanischen Kampfkünste. Der Satz "Karate-Do beginnt erst dort, wo die Technik aufhört" spiegelt diesen Geist wieder.

 

1. Grad (Shodan) 6. Grad (Rokudan)
2. Grad (Nidan) 7. Grad (Shichidan)
3. Grad (Sandan) 8. Grad (Hachidan)
4. Grad (Yondan) 9. Grad (Kudan)
5. Grad (Godan) 10. Grad (Judan)
2018 Karate Dojo Schöllkrippen e.V. - Alle Rechte vorbehalten.